Stop Acta!

Am Samstag, den 11. Februar 2012, fanden in ganz Europa Demonstrationen gegen das geplante Anti-Piraterie-Abkommen Acta statt.
In Deutschland sind über 100.000 Menschen auf die Straße gegangen, um ihren digitalen Lebensraum zu verteidigen.
Auch wir.

Stop Acta!

Stop Acta!

Trotz eisiger Kälte haben wir Plakate gemalt, unsere Kinder warm eingepackt und uns für eine Sache, die uns alle angeht, stark gemacht.

Bereits am Freitag hat ein Sprecher des Auswärtigen Amts bekannt gegeben, dass Deutschland das umstrittene ACTA-Abkommen zum internationalen Urheberrecht vorerst nicht unterzeichnen wird. Die zuständige Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) habe Bedenken angemeldet.

Den Rückzieher des Auswertigen Amts kann man als ersten Erfolg der Proteste verstehen.
Die Formulierung „vorerst“ zeigt aber auch, dass die Sache noch nicht vom Tisch ist. Das sollten wir als Motivation nehmen, die Ablehnung weiterhin klar zum Ausdruck zu bringen.

Dies könnt Ihr z.B. tun, in dem Ihr weiterhin die E-Petition von Avaaz unterschreibt, sofern Ihr dies noch nicht gemacht habt.

Wer noch immer nicht versteht, von was überhaupt die Rede ist, dem hilft vielleicht dieses Video weiter:

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar